Luxemburger

Fondsstrukturen

Die Fondsgestalter

Teil II Fonds (UCI)

UCI (Undertakings for Collective Investments) sind Publikumsfonds, die nicht der UCITS-Richtlinie unterliegen. Diese können in Vermögenswerte investieren, die nicht als Wertpapiere angesehen werden. Das maßgebliche Luxemburger Gesetz ist das „Gesetz vom 17. Dezember 2010“, unter dessen Teil II die UCI geregelt sind. Sie unterliegen darüber hinaus der AIFM-Richtlinie.

  • Überwachung durch die Luxemburger Aufsichtsbehörde
  • Fonds für Privatpersonen und Institutionelle
  • Investitionen in alle bewertbaren Vermögensgegenstände
  • Vorgeschriebene Risikodiversifikation
  • Offene und geschlossene Fonds
  • Kein Europäischer Pass
  • Möglichkeit einer Umbrellastruktur mit Teilfonds
  • Einkommens- bzw. ertragssteuerbefreit
  • Tax d‘abonnement (Abonnentensteuer) i.d.R. 0,01% des Nettovermögens
  • Rechtsform: FCP oder SICAV
  • Überwachung durch die Luxemburger Aufsichtsbehörde
  • Fonds für Privatpersonen und Institutionelle
  • Investitionen in alle bewertbaren Vermögensgegenstände
  • Vorgeschriebene Risikodiversifikation
  • Offene und geschlossene Fonds
  • Kein Europäischer Pass
  • Möglichkeit einer Umbrellastruktur mit Teilfonds
  • Einkommens- bzw. ertragssteuerbefreit
  • Tax d‘abonnement (Abonnentensteuer) i.d.R. 0,01% des Nettovermögens
  • Rechtsform: FCP oder SICAV